image

Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek:

www.jiffystories.com

www.jiffystories.com/buecher/adhelion/

© 2013 jiffy stories im Residenz Verlag

Alle Urheber- und Leistungsschutzrechte vorbehalten.

ISBN ePub:

978-3-85236-052-2

Umschlaggestaltung: Nanna Prieler

Lektorat: Patrick Hutsch

Adhelion

Nachdem die Erde durch einen Wirtschaftskollaps und die Zerstörung der Natur zugrunde gerichtet wurde, blieb der Gesellschaft nur eine Möglichkeit: Sie gründete die hermetisch abgeriegelte Megacity Path. Dort lebt Greg Singer, der sich nach dem Tod seines besten Freundes in die untersten Ebenen der Stadt zurückgezogen hat. Hier verdient er als einer von vielen Fährmännern auf den gigantischen Kühlwasserkanälen der Stadt sein Geld. Doch Gregs Flucht vor seiner Vergangenheit nimmt ein jähes Ende, als er die brutal misshandelte Leiche seiner Ex-Freundin Senna Goldfink findet. Auf der Suche nach ihrem Mörder entdeckt er nicht nur weitere Leichen, sondern gerät auch ins Visier der herrschenden Klasse. Mit seinen Erkenntnissen stößt er an die Grenzen des gesunden Menschenverstandes: Ein geheimer Zirkel verfolgt eine perverse Philosophie, in der das Töten zum ultimativen Kick wird.

Was bisher geschah

Kurz bevor sie den Mord an ihrer Schwester endlich aufklären kann, wird Angela in der Semiramis von Tabeta Strom angerufen. Sofort folgt sie dem verzweifelten Anruf und gelangt in eine Geistervilla. Niemand ist zu sehen, kein Licht brennt, und Angela findet Tabetas Ehemann mit dem Gesicht nach unten treibend im Pool. Erschossen. Schließlich trifft sie auf Theodor Kranich. Er ist nicht nur Sennas Mörder, sondern auch der Anführer eines Geheimbunds, der eine perverse Philosophie des Tötens verfolgt. Noch aber ist Angela nicht am Ziel: Sie gerät in einen Kampf, der für sie schon verloren scheint.

Greg war dem Tode nahe, doch man konnte ihn im Asklepioszentrum in letzter Minute retten. Als er erwacht, sitzt Captain Charles Cold an seinem Bett und versucht, Informationen aus ihm herauszubekommen. Doch plötzlich dringen Joseph Kranich und Isidora Plain in Gregs Zimmer ein und nehmen ihn mit. Er ist der Einzige, mit dem Isabella noch sprechen will. Erst als Greg vor ihr steht, erkennt er: Isabella ist geisteskrank. Doch in einem Moment der Klarheit prophezeit sie ihm, dass Joseph bei Angela nicht haltmachen wird. Greg ahnt, dass Angela in großer Gefahr ist, und macht sich sofort auf in die Semiramis.

12 Wochen neue Welten

Adhelion

erscheint ab 22.09.2013 wöchentlich jeden Sonntag.

Folge 1:Kanalfund

Folge 2:Wachtraum

Folge 3:Relikt

Folge 4:Helos

Folge 5:Gewitterregen

Folge 6:Totenwache

Folge 7:Kaltfront

Folge 8:Verführung

Folge 9:Amor

Folge 10:Labyrinth

Folge 11:Rächer

Folge 12:Babylon

Adhelion

Folge 11: Rächer

von Raiko Oldenettel

Inhalt

Adhelion

Folge 11: Rächer

Ausblick auf Folge 12

Über den Autor

Sie waren im Inneren der Semiramis. Aber Angela erkannte sie nicht wieder.

Der Zirkel um Joseph war hinter seinem Hirten hergestapft, wie eine unheilige Prozession. Versunken in eine tiefe feierliche Stimmung, die Angela einen Schauer nach dem anderen über den Nacken schickte. Die Männer und Frauen hatten sie vorbei an den grünen, blubbernden Tanks getragen, die in der aufgehenden Sonne die ersten Strahlen einfingen. Die Generatoren waren nach und nach angesprungen und erfüllten die Luft mit einem Knistern, wie bei einem bevorstehenden Gewitter.

Angela war in dem vertrackten System der Anlage an ihre Grenzen gestoßen. Sie hatte sich den Weg in ihrem Zustand einfach nicht merken können. Angekommen an einer Wand, hatte Joseph eine Tür geöffnet, die Angela als solche nie erkannt hätte. Die niemand so erkannt hätte.

Und nun? Nun war sie wie Vieh in einen Käfig eingesperrt. Allein.